Standortbestimmung – wie weiter?

Das Bild zeigt mich, wie ich den Auto-Innenspiegel neu justiere im Rückspiegel in der Rückblende – wahrnehme was war und ist. Mit der anderen Hand halte ich mein Lebenssteuer fest im Griff.

Bestimmt macht es einen Unterschied, ob Sie eine Standortbestimmung aus eigenem Antrieb vornehmen und als Frau prüfen wollen wohin Ihre Reise gehen soll. Oder ob sie Ihnen von aussen aufgezwungen wurde, z. B. infolge eines Arbeitsplatzverlustes, einer Kündigung, eines Wohnortswechsels, einer Krankheit oder eines Unfalls.

Das Bild zeigt mich, wie ich den Auto-Innenspiegel neu justiere im Rückspiegel in der Rückblende – wahrnehme was war und ist. Mit der anderen Hand halte ich mein Lebenssteuer fest im Griff.

Und Sie?

Wäre ein Boxenstopp sinnvoll?

  • Möchten Sie auf die Bremse treten, anhalten und aussteigen?
  • Tief durchatmen und Ihre Batterien laden?
  • Wie würde Ihr «kleiner oder grosser Service» aussehen?
  • Was brauchen Sie noch?

Stecken Sie (noch) fest auf Ihrer Lebensfahrt?

Ihre ersten Fragen und meine Fragen zur Standortbestimmung sind eine Möglichkeit, sich beim Anschieben Unterstützung zu holen. Was Ihnen sonst noch dienlich sein könnte finden wir im persönlichen Gespräch heraus.

Ihr Veränderungsprozess braucht Zeit. Beim Anfahren bestimmen Sie das Tempo! Weiter Informationen finden Sie auch unter
Neu O R I E N T ierung & Um O R I E N T ierung.

Bei Interesse und Fragen melden Sie sich – ich freue mich auf Sie!